In Resonanz
hier klickenSo, jetzt ist aber genugBewegungen in neue GleichgewichteDie Vollkommenheit des UniversumsDas freie AufstellenIch stehe nicht mehr zur VerfügungIch stehe nicht mehr zur Verfügung - Die EssenzDie Folgen Ich stehe nicht mehr zur VerfügungImpulse für ein erfülltes LebenDas fühlt sich richtig gut anIch stelle selbst aufImpulskarten für Freie Systemische AufstellungenDer lebendige Spiegel im MenschenMeine Eltern sind schuldHandbuch Qualität in der Aufstellungsleitung
          Die Kriegs-TranceIch stehe unbewusst zur VerfügungDas trifft sich gutDas trifft sich gutDer Mann, der sich glücklich weinteDas_NeuroSonanz-ModellHauptRolleHeilungshierarchienWie wir uns ändern und die Erde rettenSpielregeln für eine empathische GemeinschaftDie tiefen Ursachen unseres UnglücksOlafs komplette WerkzeugkisteStehe ich zur Verfügung?Wie wird das Ziel erreicht?Das trifft sich gut Teil2     Ermäßigte Bücher
                                  Ich stehe nicht mehr zur Verfügung 2

 

Ich stehe nicht mehr zur Verfügung 2
E-Book (PDF)

Die Kritik von anderen hat nichts mit mir zu tun

von Olaf Jacobsen



Olaf Jacobsen Verlag 2020
(Aktualisierte Neuauflage von "Ich stehe nicht mehr zur Verfügung - Die Folgen", Windpferd 2010)

ISBN 978-3-936116-27-4    

.

E-Book (PDF) beim Olaf Jacobsen Verlag per Email bestellen:
Schicken Sie eine E-Mail an bestellung@in-resonanz.net (hier auf den Link klicken)
und geben Sie diesen Titel, die Bezeichnung "E-Book" und Ihren vollständigen Namen an.
Ihre Daten werden nur für den Bestellvorgang genutzt.
Anschließend schickt Ihnen der Verlag eine E-Mail mit der Bankverbindung und einem Code-Wort,
das Sie bei der Überweisung im Verwendungszweck angeben müssen.
So kann Ihre Überweisung zuverlässig Ihrer E-Mail-Adresse zugeordnet werden.
Sobald der Betrag dem Verlagskonto gutgeschrieben wurde,
erhalten Sie eine E-Mail mit dem E-Book im Anhang.


LESEPROBE auf Amazon


Dies ist die aktualisierte Neuauflage von "Ich stehe nicht mehr zur Verfügung - Die Folgen" (Windpferd Verlag 2010)

Einen neuen Realität-Browser im Gehirn installieren

In der Hirnforschung ist klar: Unser Gehirn nimmt die Wirklichkeit nicht wahr, wie sie ist, sondern es konstruiert die Realität in sich selbst. Dafür braucht es optimal funktionierende Programme, um die äußere Realität so gut wie möglich in sich selbst abbilden zu können. Je empathischer die „inneren Browser“ gestaltet sind, umso näher leben wir an der wirklichen Realität.

Wir alle kennen es, dass Menschen mit schmerzvollen inneren Programmen aus der Kindheit viel öfter dazu neigen, die Realität zu verzerren. Sie missverstehen andere Menschen, sind unklar, vermischen vieles, verbreiten Unwahrheiten und verhalten sich destruktiv, distanziert und unkooperativ.

Olaf Jacobsen bietet einen aktualisierten „Realität-Browser“ an, den Sie sich durch Lesen und Übungen allmählich in Ihr Gehirn und ins Herz „herunterladen“. Mithilfe der in diesem Buch angebotenen Erkenntnisse und Sichtweisen werden Sie neu auf Ihr Umfeld schauen. Sie können „sehen“ und damit auch spüren, dass destruktives Verhalten und Kritik anderer Menschen tatsächlich nichts mit Ihnen zu tun haben. Vielleicht lösen Sie durch Ihr Verhalten im Gegenüber Reaktionsmuster aus – doch wie Ihr Gegenüber mit seinen aktivierten Mustern umgeht, ist vollkommen unabhängig von Ihnen. Jeder Mensch ist frei, den eigenen Realität-Browser im Gehirn selbst zu gestalten und dadurch entweder ein anstrengendes oder ein angenehmes und möglicherweise sogar glückliches Leben zu führen.
Sie lernen eine Flexibilität im Denken und Fühlen, mit der Sie fremden unangenehmen Sichtweisen nicht mehr zur Verfügung stehen. Stattdessen entwickeln Sie Betroffenheit und Mitgefühl für diejenigen, die einen Zusammenhang schmerzvoll betrachten und kommunizieren müssen ...

Dieses Buch führt Neurowissenschaften, kreative Lebenshilfe und Achtsamkeit zusammen – und bringt es auf den Punkt.

leeeer
Inhaltsverzeichnis:

Kapitel 1: Der Zauberblick
Zusammenfassung
Eine konstruktive Fantasiewelt für Erwachsene
Fantasiewelten sind niemals „falsch“ und daher unangreifbar
Eine konstruktive Fantasiewelt lässt uns automatisch konstruktiv handeln
Was bisher Wundervolles geschah
Warum fühlen wir uns selten „wirklich“ verstanden?
Tiefes Verständnis auf einer anderen Ebene
Wertungen bestimmen unseren Alltag
Wünsche wecken Wirkungen und Wertungen
Wundersam vertiefende Übungen
Welcher Wunsch steckt hinter den Folgen?
Die kraftvolle Wirkung des Wörtchens „nicht“
Unser Wunsch, etwas zu vermeiden
Welcher Nicht-Wunsch steckt hinter den Folgen?
Unsere Beziehung zum konstruktiven Kritiker
Unsere Beziehung zum destruktiven Kritiker (Zwischenstand)

Kapitel 2: Der Avatar
Avatar, Surrogat oder Stellvertreter?
Warum gibt es Phantomschmerzen?
Die phänomenale Heilung von Phantomschmerzen
Wie ein Avatar unsere Selbstheilungskräfte aktivieren kann
Wie arbeitet unser Gehirn?
Man soll aufhören, wenn´s am schönsten ist
Die Suche nach Happy Ends bei Phantomproblemen
Tränen unterstützen die Weiterentwicklung festgeschriebener Gehirnkarten
Die drei Rollen
Die Wirkung von unerlösten Gehirnkarten in unserem Alltag
„Ich zeige euch, was mir hilft und was nicht“
Was ist, wenn beide Seiten gleichzeitig ein Problem haben?

Kapitel 3: Die Verbundenheit
Eine tiefe Verbundenheit ist der Nährboden für Happy Ends
Universelle Liebe
Die universelle Verbundenheit ist unzerstörbar
Die Ursache für unseren Verlustschmerz und die Versöhnung
Verwandlung von Ärger in Ausgeglichenheit
Die Installation der Sichtweise von Verbundenheit
„Ich stehe meinem Ideal-Ich zur Verfügung“
Wie hilft uns unsere konstruktive Fantasiewelt für den Alltag?
Die Folgen, wenn wir uns nicht mehr zur Verfügung stellen
Unsere zauberhafte Beziehung mit der Destruktivität (Endstand)
Die Kunst der konstruktiven Kritik oder: Die Kunst der einfühlsamen Unterstützung
Mit Kritik ausgeglichen und liebevoll umgehen

Dank

Quellenverzeichnis

Über den Autor


Verzeichnis der Übungen
1 Sich bei einer Übung nach dem eigenen Gefühl richten
2 In Suggestionen einsteigen und aussteigen
3 Hintergrund gestalten
4 Geschwindigkeit gestalten
5 Ziellos sein
6 Wertungen gezielt entlarven
7 Sich einem unbewussten Ziel nähern
8 Klarheit durch „nicht“
9 Sich einer unbewussten Vermeidung nähern
10 Das Erspüren einer Lösungsmöglichkeit
11 Mit neuen Augen in die Vergangenheit schauen
12 Einen Avatar zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Gehirns einsetzen
13 Zugang zum Unterbewussten durch den Avatar finden
14 Etwas miteinander verknüpfen
15 Mithilfe von Unterscheidungen Klarheit bekommen
16 Sich die tägliche Suche nach Happy Ends bewusst machen
17 Einen Verarbeitungsprozess anregen durch die Illusion eines Happy Ends
18 Rollenwechsel
19 Anerkennung
20 Bewusstheit für Getrenntheit entwickeln
21 Bewusstheit für Verbundenheit entwickeln
22 Die Weiterentwicklung von Gehirnkarten im Zusammenhang mit dem Buch

 
Beim Olaf Jacobsen Verlag per Email bestellen:
bestellung@in-resonanz.net (hier auf den Link klicken)
(Postadresse angeben)